FAQ - Frequently Asked Questions

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Deinde disputat, quod cuiusque generis animantium statui deceat extremum.

Recte, inquit, intellegis. Claudii libidini, qui tum erat summo ne imperio, dederetur. Ita enim vivunt quidam, ut eorum vita refellatur oratio.

Brustvergrößerung

Implantate sollten eine lebenslange Garantie besitzen und Sie sollten ein kohäsives Gel mit mehreren Barriereschichten haben.
Der Körper bildet um das Implantat einen Faserstoff, der das eingesetzte Material umgibt. Diese „Kapselbildung“ ist die normale Reaktion des Körpers auf den Fremdkörper und bedeutet dessen Isolierung und Schutz. Die Kapselbildung beginnt innerhalb einiger Wochen nach der Operation. Meist ist die Kapsel weich und geschmeidig kann sich aber gelegentlich verdichten und zusammenziehen. Diese Kontraktur kann sich in verschiedenen Stufen entwickeln, sie kann ein- oder beidseitig auftreten und sie kann sich auch erst viele Jahre nach der Operation bilden.
Nach einer Augmentation mit Brustimplantaten können sämtliche Untersuchungen durchgeführt werden. Mammographien sollten generell in entsprechenden Abständen wahrgenommen werden. Man sollte vor jeder Untersuchung bekanntgeben, dass man Brustimplantate hat.
Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis für eine "Silikonallergie". Bei jedem Implantat tritt eine normale Fremdkörper-Reaktion (Kapselfibrose) auf, das ist aber KEINE Immunkrankheit.
Bis jetzt wurden keine spezifischen Antikörper gegen das Silikon nachgewiesen.
Implantate bestehen in erster Linie aus Silikon Gel beziehungsweise Kochsalz.

Bei uns werden hauptsächlich Silikon Implantate verwendet. Unter besonderen Umständen beziehungsweise bei besonderen Wünschen werden auch mit Kochsalz gefüllte Implantate verwendet. Es gibt jedoch noch andere Materialien, wie.z.B.: mit Polyurethan beschichtetet Implantate.
Es gibt anatomisch geformte Implantate ( auch als birnenförmige bezeichnet) oder symmetrische – sogenannte runde Implantate. Es gibt sehr viele unterschiedliche Größen von Implantaten, so dass sie in den meisten Fällen individuell an die Wünsche der Patienten angepasst werden können!
Durch einen Einschnitt unter dem Busen. Durch einen Einschnitt um den Warzenhof. Durch einen Einschnitt unter den Achseln.
Brustvergrößerungen können ab dem 18. Lebensjahr gemacht werden. Die Altersgrenze ist nach oben offen, körperliche und geistige Gesundheit vorausgesetzt.
Direkt unter die Brustdrüse (subglandulär). Unter den Brustmuskel (subpectoral). Teils unter die Brustdrüse teils unter die Muskulatur (dualplane Technik).
Die Silikonimplantate beeinflussen weder die Schwangerschaft noch das Stillen, noch die Gesundheit des gestillten Kindes nachteilig.
In erster Linie mit Implantaten, Eigenfett oder eigenem Gewebe (z.B.: Lappenplastik nach Krebserkrankung.)

no-img

Brustvergrößerung

Brustverkleinerung

no-img

Brustverkleinerung

Bruststraffung

no-img

Bruststraffung

Brustwiederherstellung

no-img

Brustwiederherstellung

powered by webEdition CMS